Wildniskraft im Home-Office

"Die Art, wie wir arbeiten und der Platz, den wir uns dafür schaffen, hat Bedeutung."

Natur ist eine unglaubliche Ressource. Sie fördert unsere Konzentration, steigert körpereigene Abwehrkräfte, baut Stress ab und lockt förmlich nebenbei noch gute Laune hervor. Und das haben wir in dieser unsicheren Zeit unter ständig wechselnden Verordnungen und Regeln dringend nötig. Ich bin davon überzeugt, es gibt bessere Lösungen für intelligente Menschen als hinter geschlossenen Fenstern zu sitzen und sich den Kopf zu zermartern, um innovative Lösungen im Umgang mit der Krise zu finden.

"Natur ist eine der stärksten Ressourcen, um unsere Seele zu stärken."

Und deshalb beziehe ich sie aktiv bei meinen Sinn-Seminaren auf dem Schwanberg mit ein. Das Labyrinth unter freiem Himmel bietet einen besonderen Rahmen für die persönliche Reise zum Wesentlichen. Der weitläufige Schlosspark und auch der angrenzende Friedwald eignen sich für achtsame Reflexionen. Immer wieder erlebe ich es mit, wie die Teilnehmer*innen durch das Rausgehen Zugang zu ihren Themen, Tiefe und Leichtigkeit zugleich gewinnen.

Natur ist eine unglaubliche Ressource. Sie fördert unsere Konzentration, steigert körpereigene Abwehrkräfte, baut Stress ab und lockt förmlich nebenbei noch gute Laune hervor. Und das haben wir in dieser unsicheren Zeit unter ständig wechselnden Verordnungen und Regeln dringend nötig. Viele haben schon von der Kraftquelle Natur gelesen oder gehört und sie sogar selbst erlebt.

Doch im Arbeitsalltag schien das wenig Wirkung zu haben. Die Frage ist, wie sieht Dein Arbeitsleben gegenwärtig aus? Ist Home-Office angesagt und wenn ja, stellst Du Deinen Laptop auch mal auf den Balkon, in den Garten oder nimmst ihn mit auf eine Wiese im Park? Es ist DIE GELEGENHEIT, auszuprobieren, ob das für manche Aufgaben machbar ist. Klar, das online-Meeting wird man lieber daheim hinter geschlossener Tür abhalten, doch die Pausen kannst Du selbst gestalten.

Jetzt hast Du eine ganz neue Freiheit, etwas zu wagen, was vor wenigen Wochen noch undenkbar schien.

Mehr Menschen als zuvor sitzen aktuell an den Bildschirmen und versuchen digital zu organisieren, zu akquirieren und zu netzwerken. Viele denken, Grünkraft ist etwas für den Feierabend oder das Wochenende, wenn überhaupt. Ich bin davon überzeugt, es gibt bessere Lösungen für intelligente Menschen als hinter geschlossenen Fenstern zu sitzen und sich den Kopf zu zermartern, um innovative Lösungen im Umgang mit der Krise zu finden. Meistens drehen sie sich dabei nur im Kreis, statt wirklich etwas Neues zu entwickeln.

Die Natur dagegen ist permanent in Entwicklung. Hier ist Wachstum Programm, genauso wie Veränderung, Vergehen und neues Wachstum. Keine Zelle existiert für sich allein, alles ist mit allem verbunden. In klimatisierten Räumen, Werkhallen und Großraumbüros geht diese Erkenntnis verloren. Die Art, wie wir arbeiten, und der Platz, den wir uns dafür schaffen, hat Bedeutung. Das beginnt bei den Räumen und Gebäuden, so dass Churchill treffend bemerkte: »Wir formen unsere Gebäude und dann formen sie uns«. Deshalb drei Impulse für mehr innovative WILDNISKRAFT im Business:

1. Akzeptiere, was nicht zu ändern ist und suche grüne Spielräume: Also wenn Home-Office, dann laufe morgens erst eine Runde spazieren und achte auf Bäume, blühende Sträucher, Schnecken auf dem Weg. Mitten in der Stadt kann der Blick zum Himmel den Horizont weiten und auch dort gibt es kleine grüne Wunder, die es zu entdecken gilt! Gönne Dir regelmäßig alle 90 Minuten eine kurze Pause, in der Du aufstehst, raus an die frische Luft oder ans offene Fenster gehst und das alles ohne ein Smartphone in der Hand;)) So gewinnst Du Selbststeuerung und damit Tatkraft!

2. Konsequente Ausrichtung aufs Grüne: Jeder Arbeitsplatz kann gestaltet werden. Jeder. Punkt. Es ist eine Frage der Haltung. Schreibtische können umgestellt, Bilder aufgehängt, Bildschirmschoner neu bestückt werden. Eine Grünpflanze, ein frischer Blumenstrauß, ein Foto aus dem Urlaub bewirken Wohlfühlatmosphäre. Vor allem auf offene Fenster, Balkontüren, begrünte Pausenräume oder Bänke vor der Tür unterstützen das. Frederic Laloux, Unternehmensberater und Sachbuchautor "Reinventing Organisations" schreibt: »Auf einer tieferen Ebene zeigt die Frage, ob sich die Fenster öffnen lassen oder nicht, etwas über die Beziehung unseres Arbeitsplatzes mit der Natur und mit uns selbst.«

3. Übernimm Verantwortung für Dein Wohlbefinden und Deine Lebenskraft: Es geht um eine kraftvolle und gute Beziehung zu uns selbst. Überlassen wir das weder dem Zufall, noch dem Betriebsrat oder Vorgesetzten. Jeder ist verantwortlich und das bedeutet die Freiheit, zu handeln. Natur bietet uns einerseits ständige Veränderung - eben noch waren die Kirschblüten in voller Pracht zu sehen, jetzt hängen schon winzige grüne Früchte an den Zweigen. Und andererseits bietet uns Natur Sicherheit, nach der sich viele Menschen momentan sehnen. Es liegt eine verlässliche Kontinuität im Lauf von Sonne, Mond und Jahreszeiten. Natur bietet uns die Freiheit anzukommen und ohne äußere Bewertung einfach zu sein. Das tröstet und stärkt.

Es liegt bei uns, ob und wie wir diese Ressource nutzen. Ich jedenfalls verlagere meine Schreibarbeit ins Grüne, finde Ideen beim Waldspaziergang und biete Coaching-to-go in der Natur an. Denn eins steht fest, Menschen stärken, das beginnt mit der Entscheidung eine Spur wilder zu leben und die kann jeder für sich selbst treffen.

Mehr dazu auch in meiner aktuellen Kolumne "Die Natur als Ressource in der Arbeitswelt" im druckfrischen Maas Magazin.

Literaturempfehlung:

Maas Magazin Natur "Aus Liebe zum Leben"

"Coaching to go" - die Kraft der grünen Resilienz nutzen

Motivationskarten "Einfach raus!"

 

 

Zurück

Wie viel Zeit nehme ich mir für mein Leben?

Ist es das Leben, das ich mir zu leben erträumt habe?

Machen Sie sich unter meiner professionellen Anleitung als Resilienz-Coach auf eine Entdeckungsreise zu mehr Selbstbestimmung, Sinn und Lebenskraft.

Ich freue mich auf Ihre Nachricht